Connect
To Top

Parlamentswahl in Kroatien 2016: Wahlergebnis HDZ 61, SDP 54, MOST 13, Živi zid 8 Mandate

Parlamentswahl in Kroatien. Die ersten offiziellen vorläufigen Wahlergebnisse gab es um 22 Uhr. Nach einer landesweiten Umfrage an den Wahlurnen, die in der nahen Vergangenheit recht nah an den tatsächlichen Wahlergebnissen lagen, gibt es interessante Erkenntnisse. Die Wahlergebnisse stimmen nicht ganz mit den Umfragen überein. Die Partei HDZ führt mit ihren Partner mit fast 10 Mandaten die Parlamentswahl an. Wieder mal können die zwei größten Parteien HDZ und SDP keine eigene Regierung ohne Koalitionspartner bilden. Im Gegensatz zu letztem Jahr, hat aber der ehemalige HDZ-Koalitionspartner MOST um Bozo Petrov deutlich in den Umfragen verloren, wie auch das vorläufige Wahlergebnis zeigt. Konnte MOST letztes Jahr noch als einziger Koalitionspartner in Frage kommen, wird es nun deutlich granularer. Das wird nicht einfach für HDZ-Chef Andrej Plenković und SDP-Chef Zoran Milanović. Am Montag um 15 Uhr werden das endgültige Wahlergebnis der DIP verkündet.

Das endgültige Ergebnis der kroatischen Parlamentswahl steht fest:

Das endgültige Ergebnis der kroatischen Parlamentswahl steht fest

Mandatsverteilung im kroatischen Parlament nach der vorgezogenen Parlamentswahl 2016

14 Uhr: Wahldebakel für die Linke: SDP-Chef Zoran Milanovic hat während einer Pressekonferenz seinen Rücktritt von der Parteispitze verkündet. Die Partei wird innerhalb der kommenden 150 Tage interne Wahlen ausrufen und einen neuen Parteichef wählen.

01.19 Uhr: In einem weiteren Statement sagte Andrej Plenkovic, dass er mit allen potenziellen Koalitionspartnern reden wird. Auf die Frage, was er über den wahrscheinlichsten Koalitionspartner MOST denkt, sagte er, dass man MOST erst einmal Zeit geben müsse, um die von ihm reformierte Partei HDZ neu kennenzulernen.

00.15 Uhr: Die aktualisierten Wahlergebnisse der Wahlorganisation DIP. 80% Prozent der Wahlorte ausgezählt. Die Mandatsverteilung sieht nach der Hochrechnung demnach wie folgt aus:

HDZ / HSLS / HDS – 61

NARODNA KOALICIJA (SDP, HNS, HSS, HSU) – 54

MOST – 12

ŽIVI ZID – 8

BM 365 (Milan Bandic) – 2

HDSSB / HKS – 1

IDS / PGS / RI – 4

Unabhängige Liste von Željko Glasnović (Diaspora) – 1

00:50 Uhr: HDZ-Chef und Sieger der Parlamentswahl Andrej Plenkovic tritt zu „Eye of the Tiger“ unter Applaus auf die Bühne: „Ich hatte einige Ziele… Zuerst wollte ich, dass wir die größte Partei Kroatiens als rechtes Zentrum positionieren, wo auch Franjo Tudjman die Partei gesehen hatte. Ich glaube, dass wir das auch in einem kurzen Zeitraum geschafft haben. Nach der Transformation hat die Partei vier große Ziele: Politische Stabilität, rechtliche Sicherheit, Qualität für Wirtschaftswachstum und soziale Sicherheit. Heute ist ein wichtiger Tag für Kroatien.“ Er betonte auch den europäischen Einfluss seiner Kampange und den europäischen Weg, den Kroatien durch die HDZ gehen wird in den nächsten vier Jahren.

 

00:35 Uhr: MOST-Chef Bozo Petrov scheint zufrieden mit dem Wahlergebnis und appelliert an den Wandel und für eine politische Alternative: „Vielen Dank, für noch eine weitere Chance.“

00:26 Uhr: SDP-Chef Zoran Milanovic kommentiert das vorläufige Wahlergebnis: „Zu wenige sind zu den Wahlurnen gegangen. Wir brauchen eine stabile Regierung. Dies ist kein guter Tag für Kroatien. Warten wir das endgültige Ergebnis ab.“ Milanovic weiß, dass das Wahlergebnis keinerlei Urteil erlaubt, da eine einzelnes Mandat über die absolute Mehrheit im Parlament entscheiden kann. Die Koalitionsverhandlungen in Kroatien können, durch die verschachtelten Interessen quer durch die politischen Szene, zu den komplexesten der Welt gezählt werden. Milanovic schien deutlich mißgelaunt und sieht wahrscheinlich seinen Stuhl schon wackeln. Aus den Zwischentönen konnte man raushören, dass er eine große Koalition nicht ausschließen werde. Der Journalist Nino Raspudic sieht sogar die Möglichkeit, dass Milanovic den Premierstuhl opfern könne, als Angebot an MOST-Chef Bozo Petrov.

00.15 Uhr: Die aktualisierten Wahlergebnisse der Wahlorganisation DIP. 71,25 Prozent der Wahlorte ausgezählt. Die Mandatsverteilung sieht demnach wie folgt aus:

HDZ / HSLS / HDS – 61

NARODNA KOALICIJA (SDP, HNS, HSS, HSU) – 54

MOST – 12

ŽIVI ZID – 8

BM 365 (Milan Bandic) – 2

HDSSB / HKS – 1

IDS / PGS / RI – 4

Unabhängige Liste von Željko Glasnović (Diaspora) – 1

00.00 Uhr: Die aktualisierten Wahlergebnisse der Wahlorganisation DIP. 66,86 Prozent der Wahlorte ausgezählt. Die Mandatsverteilung sieht demnach wie folgt aus: HDZ / HSLS / HDS – 62 NARODNA KOALICIJA (SDP, HNS, HSS, HSU) – 53 MOST – 12 ŽIVI ZID – 8 BM 365 (Milan Bandic) – 2 HDSSB / HKS – 1 IDS / PGS / RI – 4 Unabhängige Liste von Željko Glasnović (Diaspora) – 1

Parlamentswahlen in Kroatien 2016: Vorläufiges Wahlergebnis

Parlamentswahlen in Kroatien 2016: Vorläufiges Wahlergebnis

22:45 Uhr: Die aktualisierten Wahlergebnisse der Wahlorganisation DIP. Die Mandatsverteilung sieht wie folgt aus: HDZ / HSLS / HDS – 60 NARODNA KOALICIJA (SDP, HNS, HSS, HSU) – 55 MOST – 12 ŽIVI ZID – 8 BM 365 (Milan Bandic) – 2 HDSSB / HKS – 1 IDS / PGS / RI – 4 Unabhängige Liste von Željko Glasnović (Diaspora) – 1

22:15 Uhr: Das erste Mal in der Geschichte Kroatiens besteht die Möglichkeit, dass General Željko Glasnović der HDZ eine Stimme in der Diaspora wegnimmt. Der General hatte beschlossen aus der Partei auszutreten und selbständig zu den Parlamentswahlen anzutreten. Zu erwarten ist aber, dass eine Zusammenarbeit entstehen wird. Die Kroaten ausserhalb Kroatiens können durch ihn auf mehr Druck bezüglich ihrer Interessen hoffen. Ausserhalb Kroatiens leben fast genau so viel Kroaten wie in Kroatien selbst. Trotzdem können sie nur 3 Abgeordnete für das Parlament wählen. Für Glasnović ein unhaltbarer Zustand.

22 Uhr: Nach 24,19 % der ausgezählten Stimmen, erste Sensation für HDZ: HDZ / HSLS / HDS – 62 NARODNA KOALICIJA (SDP, HNS, HSS, HSU) – 52 MOST – 13 ŽIVI ZID – 7 BM 365 (Milan Bandic) – 2 HDSSB / HKS – 2 IDS / PGS – 4

Die Wahlbeteiligung liegt bei 52,45%. Bis 22 Uhr wurden 24,19 Prozent der Wahlorte berücksichtigt und 15,22% aller Wahlzettel. Großer Vorteil für Andrej Plenković und die HDZ! Natürlich sind die ersten Wahlergebnisse mit Vorsicht zu genießen.

21 Uhr: Erste politische Reaktionen auf die Umfrageergebnisse: HDZ-Chef Andrej Plenković: „Wir werden sehen. Bis jetzt bin ich zufrieden. Wir hatten eine ausgezeichnete Kampagne. Wir sind happy!“ Plenković studierte Rechtswissenschaften an der Universität Zagreb. 2011 bis 2013 war er Abgeordneter im kroatischen Parlament. Er wurde am 1. Juli 2013 in das Europäische Parlament aufgenommen.

Arsen Bauk (SDP) ist negativ überrascht bezüglich der Umfrageergebnisse an den Wahlurnen. Er hatte mit mindestens 60 Sitzen für seine Partei gerechnet. 19 Uhr: Die ersten Umfrageergebnisse von den Wahlurnen aus Kroatien sind da:

Parlamentswahlen in Kroatien: Wahlergebnisse

Parlamentswahlen in Kroatien: Wahlergebnisse wie sie die Umfragen an den Wahlurnen sehen

HDZ / HSLS – 57 NARODNA KOALICIJA (SDP, HNS, HSS, HSU) – 57 MOST – 12 ŽIVI ZID – 7 BM 365 (Milan Bandic) – 2 PAMETNO – 0 HDSSB – 1 IDS / PGS – 4 PAMETNO – 1

Weiterführende Links zu den Parlamentswahlen 2015 in Kroatien: Parlamentswahlen 2015 in Kroatien im Live-Ticker | Erste Ergebnisse HDZ 59, SDP 56, MOST 19 Sitze Nach Verhandlungskrimi: Kroatien hat eine neue Regierung

Sag deine Meinung!

More in Politik