Connect
To Top

Nationalpark Plitvicer Seen in Kroatien

Der Nationalpark Plitvicer Seen in Kroatien ist der größte und bekannteste Nationalpark Kroatiens. Im deutschsprachigen Raum bekannt geworden ist der Park unter anderem durch die Karl-May-Verfilmungen aus den 1960er Jahren. Einige See- und Wasserfallszenen wurden dort gedreht. Er wurde 1949 gegründet und befindet sich im hügeligen Karstgebiet Mittelkroatiens unweit der Grenze zu Bosnien und Herzegowina. Die ersten touristischen Reisen wurden aber schon im Jahr 1861 überliefert.

Das geschützte Nationalparkgebiet umfasst über 29 685 Hekar, davon sind 200 Seen, 13 320 Wald. Im Schnitt liegt das Gebiet auf einer Meereshöhe von 600 Metern. Der niedrigste Punkt liegt bei 367 Metern, der höchste bei 1279. Die naheliegendste Stadt ist Slunj.

Die Plitvicer Seen wurden 1979 als eines der ersten Naturdenkmäler weltweit in das UNESCO-Weltnaturerbe aufgenommen. Jährlich zählt man etwa eine Million Besucher im „Nacionalni park Plitvička jezera“. Der Eintritt ist gebührenpflichtig. Zudem gelten spezielle Verhaltensvorschriften, bedingt durch die Weiterentwicklung der Schutzmaßnahmen und kontinuierliche wissenschaftliche Forschungsprojekte. Zudem gehören die Plitvicer Seen zu den meistbesuchten Reisezielen in Kroatien und sind durch ihren hohen kulturellen und touristischen Stellenwert zu einem wirtschaftlichen Antriebsmotor für das weitläufige Umfeld geworden. Mit etwa 900.000 Besuchern jährlich steuern sie in enormem Maße zur Entwicklung der gesamten Region bei.

Naturphänomen verleiht den Plitvicer Seen den Namen

Ein Pfarrer aus Otočac mit Namen Dominik Vukasović erwähnte 1777 die Plitvicer Seen das erste Mal schriftlich. Der Begriff Plitvice stammt wahrscheinlich vom kroatischen „plitko“, was „seicht“ bedeutet, und das Naturphänomen vor Ort einfach und schlicht am besten beschreibt – eine wundervolle Verästelung kleiner Becken und Seen die durch Travertinbarrieren gestaut werden. Die Wassermassen der Plitvicer Seen münden in den Fluss „Korana“.

Mit dem Nationalpark verbinden die Kroaten auch eine traurige Erinnerung. Im Jahr 1991 starb dort während des Unabhängigkeitskriegs das erste Opfer, Josip Jovic.

Verkehrsverbindungen zu den Plitvicer Seen

Die Plitvicer Seen befinden sich zwischen den Gebirgen „Mala Kapela“ im Westen und „Plješevica“ im Osten, inmitten des dinarischen Gebirgsmassivs. Der Nationalpark Plitvicer Seen befindet sich an der Nationalstraße D1 Zagreb–Split, zwischen Slunj und Korenica. Weitere größere Orte im Umland sind Ogulin, Rakovica, Otočac und Gospić.

Der Nationalpark liegt nur 55 Kilometer Luftlinie von der Adria-Küste entfernt. Bis zur Küstenstadt Senj sind es per Straße 60 km.

Die Autobahn A1 Zagreb–Split verläuft in etwa 50 Kilometer Entfernung westlich des Nationalparks. Die Plitvicer Seen sind über die Ausfahrten Otočac vom Westen, Gornja Ploča vom Süden oder Karlovac vom Norden zu erreichen.

Die nächstgelegenen Flughäfen sind Zadar, Zagreb und Rijeka, die nächstgelegenen Bahnstationen wären Josipdol und Plaški. Mit öffentlichen Verkehrsmitteln sind die Plitvicer Seen am komfortabelsten per Bus von Zagreb, Karlovac, Zadar oder Split aus zu erreichen.

Seen

Der Nationalpark besteht aus 16 Seen die stufenartig ineinander fallend übergehen. Dieses Spektakel vollzieht sich über eine Strecke von 5460 Metern Luftlinie.

Die insgesamt 16 oberirdischen Seen werden in zwölf Oberen Seen „Gornja jezera“ und vier Untere Seen „Donja jezera“ gegliedert.

Nr.SeeHöhe ü.d.M.Fläche (ha)Tiefe (m)See-Gruppe
1Prošćansko jezero63668,037Obere Seen
2Ciginovac6257,511Obere Seen
3Okrugljak6134,115Obere Seen
4Batinovac6101,56Obere Seen
5Veliko jezero6071,58Obere Seen
6Malo jezero6052,010Obere Seen
7Vir5990,65Obere Seen
8Galovac58512,525Obere Seen
9Milinovo jezero5761,01Obere Seen
10Gradinsko jezero5538,110Obere Seen
11Buk5450,12Obere Seen
12Kozjak53581,547Obere Seen
13Milanovac5233,219Untere Seen
14Gavanovac5191,010Untere Seen
15Kaluđerovac5052,113Untere Seen
16Novakovića brod5030,45Untere Seen
Plitvicer Seen 217,0

 

Die Gesamtfläche der Seen beträgt 217 Hektar. Fast 80 Prozent nehmen das „Prošćansko jezero“ und der „Kozjak“ ein. Diese sind auch die tiefsten Seen mit jeweils 37 und 47 Metern. Von den übrigen Seen ist keiner tiefer als 25 Meter. Der flachste See „Milinovo jezero“ ist zum Beispiel nur 1 Meter tief. Der Höhenunterschied zwischen dem tiefsten und höchstgelegenen See beträgt 133 Meter.

Wasserfälle

Der größte Wasserfall mit Namen „Veliki slap“ befindet sich im unteren Bereich der Seen. Er fällt 78 Meter in die Tiefe. Der zweitgrößte Wasserfall ist „Galovacki buk“ mit 25 Metern.

Filme und Medien

Zwischen den Jahren 1962 bis 1968 wurde in Kroatien ein Großteil der Karl-May-Filme gedreht. Auch der erfolgreichste Film dieser Reihe „Der Schatz im Silbersee“ wurde an einigen Schauplätzen im Nationalpark Plitvicer Seen gedreht. Im Film stand der Kaluđerovac Pate für den Silbersee. Ganz besonders gut kommen die Plitvicer Seen im Video von 2Cellos zur Geltung.

Nützliche Links über die Plitvicer Seen:

Sag deine Meinung!

More in Reisen