Connect
To Top

Kroatien kurz vor EM-Ausschluss! Chaos-Aktion war bekannt! Modric ernsthaft verletzt! Reaktionen!

Schlechte Nachrichten für Kroatien und die kroatische Nationalmannschaft. Das Team von Ante Cacic steht nach dem Spiel gegen Tschechien kurz vor dem EM-Rauswurf. Ein Reporter von „24sata“ berichtet vor Ort über die Geschehnisse.

Die UEFA hat sich umgehend nach dem Spiel bei Verbandschef Davor Suker gemeldet. Demnach werde sich die UEFA am Samstag nach 12 Uhr zu Wort melden und die Strafe verkünden. Der Reporter berichtet, dass die Chaos-Aktion im Vorfeld bekannt und von Insidern geleakt wurde, sogar die Minute war bekannt. Die französische Polizei habe sich demnach schon kurz vor dem Ereignis vor den kroatischen Fanblock positioniert.

Chaos-Aktion von Insidern geleakt: „300 Hooligans werden versuchen das Spiel zu unterbrechen“

Die kroatische Organisation „Hrvatski Helsinski Odbor“ veröffentlichte heute gegen 15 Uhr eine Pressemitteilung über eine drohende Aktion von Hooligans. Sie haben angekündigt das Spiel zwischen Kroatien und Tschechien zu unterbrechen. Dabei soll sogar die Minute klar gewesen sein. Auch am Mittwoch berichteten die kroatischen Medien über das drohende Ereignis, aber bekam wohl nicht die nötige Aufmerksamkeit bei der aktuellen Regierungskrise.

Inzwischen bekannte sich die Hooligangruppe „Torcida“ zu der Aktion.

Hier sieht man das Polizeiaufgebot der Franzosen

Suker über die Strafe der UEFA

Verbandschef Davor Suker soll gesagt haben, dass es nach dem heutigen Spiel keinen Rauswurf geben werde, aber sollte während des Spiels gegen Spanien eine ähnliche Aktion stattfinden, dann werde wohl der Supergau eintreten und Kroatien aus der EM 2016 rausgeworfen.

Fankrieg auf Facebook nach Bengalos-Chaos bei Kroatien gegen Tschechien

Kroatische Präsidentin droht Chaos-Fans: Ihr werdet euch dafür verantworten! Schämt euch!

Bei Kroatiens Hymne: Srna weint bittere Tränen um seinen Vater Uzeir

Kroatien gegen Tschechien 2:2: Spiel endet im Bengalos-Chaos

Ivan Perisic weinte nach Spiel gegen Tschechien

Ivan Perisic habe nach dem Spiel geweint und gesagt, dass es vielleicht besser wäre, wenn Kroatien rausgeworfen werde, als sich so wegen ein paar Leuten schämen zu müssen die unser Land so beflecken: „Es ist als wärst du gar nicht mehr im Stadion, wenn so eine Unterbrechung kommt. Du musst Fußball spielen, aber kannst an nichts anderes denken, dann bestrafen dich auch noch die Tschechen. Eine Bestrafung muss kommen, schauen wir was die UEFA sagt.“

Dramatische Stimmung im ganzen kroatischen Kader. Die Spieler seien mit einer Einstellung zurück in den Kader gefahren, als hätten sie bereits das EM-Aus erfahren, berichtet der Reporter. Unfassbar nach einer so guten Leistung des kroatischen Teams.

Trainer Cacic: Das sind Terroristen

Trainer Ante Cacic kommentierte die Chaos-Aktion sehr ernst: „Das sind keine Fans, das sind Hooligans und Terroristen. Man muss sie aus dem Sport eliminieren.“

Auch wenn es ihm nicht leicht fiel, hatte Cacic auch ein paar Worte zum Spielgeschehen: „Die Verletzung von Luka hat uns etwas irritiert und dann passierte diese Unterbrechung. Ich bin sicher, dass die Verantwortlichen für die Aktion ins Fäustchen lachen. Das bringt unserem Land nichts, unseren Leuten und Spielern die dieses Trikot mit stolz tragen nichts.“

„Ich verstehe nicht, warum der Staat dieses Problem nicht in den Griff bekommt.“, fragte Cacic vor der Presse.

Auch Cacic konnte schloss sich der Theorie von Rakitic an, dass die Hooligan-Aktion den Schiedsrichter vielleicht dazu motivierte den Tschechen den Elfer zu eher zu geben.

Rakitic: Schiedsrichter wollte das Spiel unterbrechen

„Der Schiedsrichter wollte das Spiel zur Pause unterbrechen, aber dann hätte es noch mehr Probleme gegeben, so haben wir wenigstens das Spiel beendet. Es ist wirklich traurig, aber wir haben mehr Frieden, wenn wir Freundschaftsspiele spielen oder Auswärts. Ich weiß nicht, was ich noch sagen kann. Was jetzt? Wir müssen sehen, ob wir überhaupt gegen Spanien spielen. Ich hoffe die UEFA weiß, dass mehr Menschen hinter der Nationalmannschaft stehen als gegen sie ist, sagte Rakitic.

Srna: Das schwerste Spiel meiner Karriere

„Ich habe einfach keinen Kommentar mehr für so Aktionen. Man muss auch nach der Unterbrechung spielen. Ich weiß nicht, ob es ein Elfer war oder nicht. Wir haben bis zum 2:0 ein hervorragendes Spiel gemacht und dann die Initiative dem Gegner überlassen. So ist das jetzt. Das war das schwerste Spiel meiner Karriere.“, sagte der kroatische Kapitän Darijo Srna.

Mandzukic: Traurig, dass man so etwas nicht verhindern kann

„Wir sind hergekommen, um Fußball zu spielen, und nicht um jetzt über so Dinge zu reden. Noch mehr betrübt mich, dass wir 2:0 geführt hatten. Wir hätten das zu unseren Gunsten entscheiden sollen. Aber am Ende, wir haben auch nicht verloren. Wir haben so viel Einsatz im ersten Spiel und jetzt gegen Tschechien gezeigt. Wir haben das wirklich nicht verdient.“, sagte Mandzukic.

Modric ernsthaft verletzt

Schlechte Nachrichten auch von Luka Modric. Der kroatische Mittelfeldstar hat sich ernsthaft an den Adduktoren verletzt und wird definitiv nicht gegen Spanien antreten können.

„Modric geht es nicht so gut. Er hat eine Überdehnung der Adduktoren und ich fürchte, dass er im nächsten Spiel nicht konkurrieren kann. Der Muskel ist angeschwollen und braucht ein paar Tage bis er sich beruhigt, damit Luka für das Achtelfinale fit wird“, sagte der Teamarzt der kroatischen Nationalmannschaft dr. Boris Nemec.

Trotz allem hat Kroatien noch beste Chancen ins Achtelfinale der EM zu kommen. Jetzt ist die Politik in Kroatien gefragt um umgehend Maßnahmen zu erörtern die solche Aktionen in Zukunft endgültig verhindern.

 Die Highlights der Partie Kroatien vs. Tschechien:

Hier der Beitrag des Reporters in ganzer Länge:

Sag deine Meinung!

More in Kultur