Connect
To Top

Kroatien gegen Tschechien im Live-Stream

In der Gruppe D der EM 2016 treffen heute Kroatien und Tschechien um 18 Uhr aufeinander. Das kroatische Team kann heute mit einem Sieg den Einzug ins Achtelfinale klar machen. Die Tschechen müssen offensiv spielen, da sie bisher 0 Punkte holten. Wer das Fußballspiel aus dem Stadion Geoffroy Guichard im Live-Stream anschauen möchte hat mehrere Möglichkeiten.


Kroatien gegen Tschechien live im TV-Stream

Die Übertragung des Spiel leistet heute das ZDF. Dementsprechend kann man sich das Spiel im ZDF-Stream anschauen. Hier geht es zum Livestream. Wer von unterwegs schauen möchte, kann sich auch die App des ZDF aufs Smartphone laden. In den Sozialen Netzwerken kann man sich über Twitter über den Hashtag #CZECRO die neusten Nachrichten und Reaktionen zur EM-Begegnug anzeigen lassen.

Der kroatische Kapitän über Tschechien

Darijo Srna hatte nach dem Tod seines Vaters und seiner Rückkehr ins kroatische Trainingslager folgendes über die Tschechen zu sagen: „Ich bin bereit, und jeder weiß wie der Wunsch meines Vaters war, dass ich zurückkehre um für Kroatien zu spielen. Er ist am glücklichsten, wenn ich auf dem Rasen stehe und Fußball spiele, besonders für die Nationalmannschaft. Der Trainer wird aber am Ende entscheiden, wer die beste Wahl für das Spiel gegen Tschechien ist.“, sagte der Kapitän in Saint Etienne. Außerdem lobte er die kroatischen Fans, die während des Spiels gegen die Türkei im Stadion für eine gute Stimmung sorgten. Nach der Regierungskrise in Kroatien brauchen die Fans auch bestimmt ein wenig Ermunterung und Optimismus. Erst gestern gab es ein Misstrauensvotum gegen den kroatischen Premier Tihomir Oreskovic, für das mit überwältigender Mehrheit im kroatischen Parlament abgestimmt wurde. Luka Modrić über den Tod von Srnas Vater: Wir haben alle geweint

Ante Cacic verspricht nach Sieg gegen Tschechien: „Wir betrinken uns“

Der kroatische Nationaltrainer Ante Čačić verspricht seinen Spielern eine besondere Belohnung, wenn sie am Freitag gegen Tschechien siegen und damit die Achtelfinale der EM 2016 sichern: „Wenn wir gegen Tschechien gewinnen und das Achtelfinale damit sicher und er Tasche haben, werde ich die Spieler zum Betrinken einladen. Drei Bier werden sicher genug sein.“, sagte der Trainer Ante Čačić bei der Pressekonferenz.

Trezeguet: Kroatien siegt 2:0 gegen Tschechien

David Trezeguet ist ehemaliger französischer Fußballspieler. Der Welt- und Europameister von 1998 bzw. 2000 spielte von 2000 bis 2010 für den italienischen Rekordmeister Juventus Turin. Er sieht Kroatien als deutlichen Favoriten gegen Tschechien und tippt auf ein 2:0 für Kroatien. Nachdem die Franzosen damals Kroatien aus dem Turnier schossen, vielleicht ein gutes Omen für das Team von Ante Cacic.

Rakitic, Modric und Perisic gegen das Team von Rosicky

Das Aufgebot der Kroaten mit Spielmacher Ivan Rakitic vom FC Barcelona, Luka Modric vom Champions-League-Sieger Real Madrid und Top-Mann Ivan Perisic von Inter Mailand haben Weltklasseformat. Die kroatischen Medien loben das Team von Cacic als das beste seit der WM 1998 mit Superstar Davor Suker. Aber auch der Gegner ist nicht zu unterschätzen: „Ihr bester Spieler ist Tomas Rosicky”, sagte Marcelo Brozovic mit merklichem Respekt in der Stimme. Nicht ohne Grund, schließlich ist der 35-jährige Rosicky in Sachen Spielkunst ein Ausnahmespieler und hat reichlich Erfahrung. Spanien schaffte gegen die Tschechen auch nur ein 1:0 und mühte sich mit Rosicky und Co. ab.

Optimismus nach kroatischem Auftaktsieg in der Gruppe D

Kroatien siegte in einem intensiven und körperbetonten Spiel in der Gruppe D gegen die Türkei. Real-Spieler Luka Modric sorgt mit einem Traumtor für das entscheidende Tor gegen die Türken bei der EM 2016. Hier gibt es nochmal die Highlights im Video:

Kroatien gegen Tschechien: Aufstellung für Freitag

Kroatien: 23 Subasic/AS Monaco  – 11 Srna/Schachtjor Donezk – 5 Corluka/Lokomotive Moskau, 21 Vida/Dynamo Kiew – 2 Vrsaljko/Sassulo Calcio – 14 Brozovic /Inter Mailand, 10 Modric/Real Madrid  – 20 Pjaca/Dinamo Zagreb  – 7 Rakitic/FC Barcelona – 4 Perisic/Inter Mailand – 17 Mandzukic/Juventus Turin – Trainer: Ante Cacic

Tschechien: 1 Cech/FC Arsenal – 2 Kaderabek/1899 Hoffenheim – 6 Sivok/Bursaspor – 5 Hubnik/Viktoria Pilsen – 8 Limbersky/Viktoria Pilsen – 22 Darida/Hertha BSC – 13 Plasil/Girondins Bordeaux – 9 Dockal/Sparta Prag – 10 Rosicky/FC Arsenal – 19 Krejci/Sparta Prag – 7 Necid/Bursaspor – Trainer: Vrba (52)

Sag deine Meinung!

More in Kultur